Geschichte – Automodellbau

1990 begann das grosse Interesse an ferngesteuerten Fahrzeugen.

Unsere Kinder wollten nicht mehr mit der Modellbahn spielen. Plötzlich gab es eine Fülle an Autos mit verschiedensten, reizvollen Funktionen und Geräuschen. Das begeistert Kinder und weckt intensive Begehrlichkeiten. Das „Will haben“-Virus schlägt zu.

Zur Weihnachtszeit, zwischen den Jahren und in der folgenden Ferienzeit, organisierte dann der Flugmodellclub in Havelberg Nutzungszeiten für eine Sporthalle und somit die Möglichkeit, dass sich die Kinder mit ihren tollen Fahrzeugen in der Halle im Wettbewerb messen konnten. So kam keine Langeweile und Eintönigkeit auf und dankbar wurde das Angebot angenommen. Ab dem Frühjahr wurden die Aktivitäten nach draussen verlegt. Auf einer Rollschuhbahn und etwas später auf der Piste des Modellflugplatzes trafen sich immer wieder die Kinder mit grosser Begeisterung. Schnell wurde daraus eine feste Grösse des Modellsports in Havelberg.

Angefangen hatte alles mit einfachen ferngesteuerten Fahrzeugen, Spielzeug also. Diese waren mit einfachen „Tipp-Fernsteuerungen“ und dabei meist gleicher Frequenz ausgerüstet. Die Autos konnten immer nur einzeln gegen die Uhr fahren. Schnell tauchten aber die ersten grösseren Modelle, Fahrzeuge aus Bausätzen, mit ihren proportionalen Fernsteuerungen auf. Der „Will haben“-Virus sorgte schnell für die Verbreitung von „Grasshoppern“, Monstertrucks und vielen anderen Modellen der Hersteller Tamiya, Graupner, Robbe, Kyosho…

Hier also ein kleiner Bilderbogen dieser Anfangszeit…

Peter Richter

geboren am 15.11.1958 in Oschatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Blogstatistik

    • 1.553 Besuche