Fahrzeugsteuerungen

Auch der digitale Bereich soll langsam einen Start-Beitrag erhalten.
Ist nicht einfach, denn auf diesem Gebiet bin ich eher unbedarft, etwas unwissend, einfach ein LEHRLING.

Auch wenn eine Zentrale und die beschriebenen Regler in der Rubrik nicht so recht passend erscheinen mögen,
so sind sie jedoch die Basis für alle weiteren Schritten. Sie blieben den START-PUNKT meiner Digitalwelt.

Meine Zentrale (mein Favorit neben der vorhandenen ROCO-Lokmouse) ist die DCS50 von Digitrax.
Schon vor Jahren habe ich die Zentrale über einen guten FREMO-Freund aus USA beschafft.
Ein Einsatz erfolgte leider immer erst am Programmiergleisl bzw. am Probekreis für die Decoder-Programmierung.
Die ersten bescheidenen Versuche verliefen recht erfolgreich, aber noch ohne Sound.

Zentrale

Digitrax DCS50

Nun wird es mit der Digitalisierung, der Beschäftigung und Umsetzung, aber langsam intensiver.
Erster Austausch und Nachfragen erbrachten aber den Hinweis, dass eine Aufrüstung nicht unumgänglich sein wird.
Ich möchte ja die „hohen Funktionen“ auch erreichen. Meine DCS50 kann ja „nur“ von F0 bis F9.
Die Mapping-Tabellen von D&H (u.a. mit Henning-Sound) geben ja die Funktion bis F24 an.

Nun habe ich ja beim Stöbern im Keller noch drei nicht gebaute Fredi „gefunden“. Sie stammen aus einer Aktion (FREMO),
die auch schon wieder ein paar Tage her ist. Nun liegen sie gerade, wie dort aktuell angekündigt, auf dem Küchentisch.

Fredi-01

Fredi – es wird langsam Zeit

Wie der Bildtitel sagt …es wird langsam Zeit. Hier geht es nun mit der Bastelei langsam weiter.
Glücklicherweise soll es recht einfach machbar sein. Nur wenige Bauteile müssen per Lötkolben ergänzt werden.
Den Chip dann einstecken und fertig (??). Ich werde es sehen.

…ganz so einfach war es dann doch nicht…
Alles habe ich nach Anleitung in Ruhe zusammen gesetzt. Kontrolle und Drübersehen.
Ein Fahrtregler tat was er sollte, also Eigenkontrolle mit rotierenden LED und Übergang von „langsam“ auf „schnell“
nach Betätigung aller Taster, Zwei Regler taten es nicht, keine Regung. Was also tun?

Fredi-02

Fredi-02

So habe ich die zwei Reglerplatinen erneut unter die Lupe genommen, gewaschen, getrocknet. Alle Lötstellen nachgelötet.
Erneuter Startversuch, leider wieder ohne Erfolg. Kein blinken der LED.
Die Anleitung beschrieb eine Veränderung in der Serie. Für mich nahm ich an, dass die Lötpads für die „Freischaltung“
von Analog-Potentiometer bzw. Inkrementalgeber schon gesetzt waren. Ich also die Serie mit Analog-Poti geordert hatte.
Ist aber schon ein paar Tage her. Unter der Lupe konnte ich diese kleine beschriebene Verbindung nicht sehen.
So wurde eine entsprechende Brücke gebaut und eingelötet, mit dem Ergebnis, dass der Selbststest startete.
Was habe ich mich gefreut. Kontrolle und Überprüfung mit den richtigen Schlüssen ist eben alles.

Als Abschluss habe ich gleich noch einmal alle Fahrtregler an die Zentrale angeschlossen. Bin zufrieden.
So kann es nun weiter gehen. Nächste Ziele oder Themen hier sind das Setzen der Funktionsvariablen für die Decoder.
Schritt für Schritt…

 

Peter Richter

geboren am 15.11.1958 in Oschatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Blogstatistik

    • 1.821 Besuche